Spielen für die Zukunft
Spielen für die Zukunft
Spielen für die Zukunft

Schneckenband – Anleitung zum Selbermachen

Freispiel mit dem Schneckenband, Spielideen sowie Tips und Ideen zur Herstellung des Spielzeugs.

Vier bunte Schneckenbänder aufgerollt in einem hellen Holzkörbchen

In diesem Beitrag erklären wir Euch, wie Ihr ein Schneckenband als Spielzeug selber herstellen könnt. Auch gibt es eine kleine Einführung dazu, sowie vielseitige Spielideen.

Hintergrund

Das Schneckenband ist ein typisches Spielzeug aus der Waldorfpädagogik, das besondere daran ist: Es ist ein Spielzeug und ist doch so gut wie nichts. Gerade das Undefinierte ist das ausgesprochen Wertvolle an diesem Spielzeug, es darf alles sein und alles werden. Damit ist es eines der besten Spielobjekte für das Freispiel.

Das Spiel

Spielideen– wie kann das Band im Spiel genutzt werden?

    • als Baumaterial für Höhlen oder andere Projekte. Es können Tücher befestigt oder Stühle aneinandergekettet werden.
    • als Leine oder Führstrick für Tiere zum Beispiel Hunde oder Pferde.
    • eingesetzt wird es auch gerne als Verband oder Gipsbein, wenn Kinder Arzt spielen.
    • auch als Weg oder Straße kann ein Schneckenband dienen und im Spiel mit Figuren und Fahrzeugen genutzt werden.
    • als Abgrenzung oder Absperrung kann es verwendet werden.
    • als Schlauch zum Spielblumengießen oder für Löscharbeiten.
    • als Markierung für Geschicklichkeitsspiele, zum Beispiel Balancieren auf einem am Boden liegenden Schneckenband.
    • schließlich ist es eine Bereicherung für alle Spiele rund ums Verkleiden, hier gibt es übergroßen Kleidern Halt als Gürtel oder stabilisiert den ausladenden Hut auf dem Kopf.

Es gibt kaum ein Spielzeug, das so vielseitig verwendet wird. Kinder, die Schneckenbänder oder freie Spielsachen nicht gewohnt sind, benötigen manchmal etwas länger, bis sie die vielen Einsatzmöglichkeiten entdecken. Lasst Ihnen die Zeit, diese Ideen selbst zu entwickeln. Aber bringt das Band einfach immer mal wieder ins Spiel, indem Ihr es einladend bereitlegt. Ein einzelnes Band auf einem niedrigen Regalboard oder mehrere in einem kleinen Körbchen.

Besondere Empfehlung: in der Waldorfpädagogik wird das Schneckenband am Ende des Spielens immer aufgerollt, begleitetet von einem Lied über eine langsame Schnecke. Ob Ihr das Band mit oder ohne Liedbegleitung aufräumt, denkt daran, es wieder aufzurollen. Denn es ist nicht nur wichtig, das Aufräumen generell bei den Kindern als etwas Normales, Dazugehörendes zu etablieren, es ist auch eine wichtige Voraussetzung als Vorbereitung für das nächste Spiel. Das Aufrollen des Schneckenbands gehört rasch zu den beliebtesten Aufgaben beim Aufräumen des Kinderzimmers, denn ist es zugleich ja auch eine Art Spiel und es fördert ungemein die Motorik des Kindes.

Die Herstellung

Grundsätzlich gibt es sehr viele Möglichkeiten, Schneckenbänder herzustellen. Es gibt gehäkelte und gestrickte Bänder, sie können einfarbig oder bunt sein und auch in Länge und Breite gibt es viele Variationen. Die vielen oben beschrieben Einsatzmöglichkeiten veranschaulichen auch, dass es nicht das eine richtige Schneckenband gibt. Als Straßen und Wege sind glatte, breite Bänder besser, aber als Strick kommt es mehr auf die Länge an.

Vielleicht habt Ihr ja Lust, ein paar Varianten auszuprobieren.

Für ein kleines Kind ist ein Band von ca. 120 cm Länge und etwa 4 cm Breite oder mehr prima. Größere Kinder haben gerne ein ganz langes Band von mehr als 200 cm Länge und 3-4 cm Breite allerdings ist die Unfallgefahr damit auch höher, deswegen sollten lange Bänder Kindern erst einmal nur unter Aufsicht gegeben werden. Ich finde lange quer-gehäkelte Bänder aus Baumwolle, zum Beispiel Topflappengarn toll und kürzere breite Bänder aus Schurwolle. 

Ich empfehle Euch, eine schöne Wolle auszusuchen. Es dürfen auch gerne Reste verarbeitet werden, aber nutzt ansprechende Farben und natürliche Materialien. Schneckenbänder aus Wolle sind etwas kuscheliger und in der Regel elastischer, sie verschmutzen wegen der Selbstreinigungseffekte der Schurwolle zwar weniger schnell, können aber andererseits schlechter gewaschen werden. Bänder aus Baumwolle sind stabiler und vertragen auch eine Wäsche in der Waschmaschine ohne Probleme.

Das wird benötigt

  • Schöne Wolle
  • Passende Häkelnadel bzw. Stricknadeln
  • Eine Schere
  • Eine Stopfnadel zum Vernähen der Fäden

So geht es

Variante 1
Längs gehäkelt

Bei dieser Variante schlagt Ihr Luftmaschen an, bis die Gesamtlänge erreicht ist, welche das Band haben soll. Je nach Größe und Alter des Kindes können das 100 cm -160 cm sein. Längere Bänder sind eher für größere Kinder, kurze für kleine Kinder.

Ihr nutzt die letzte Luftmasche zum Wenden und häkelt die gesamte Strecke mit festen Maschen zurück. Die Anzahl der Reihen bestimmt die Breite des Bandes. Typisch sind 5-6 Reihen.

Bei dieser Variante könnt ihr die Länge nicht während der Arbeit verkürzen, deswegen ist sie weniger gut für kleine Wollreste geeignet.

Variante 2
Quer gehäkelt

Das Quer-Häkeln hat den Vorteil, dass Ihr hier jeden Wollrest bis fast zum Ende verbrauchen könnt. So entsteht dann ein Band mit mehreren verschiedenen Abschnitten. Diese Variante empfehlen wir besonders den ungeduldigen Handarbeiterinnen, weil die Arbeit jederzeit beendet werden kann und durch die unterschiedliche Wolle insgesamt ein bisschen mehr Abwechslung entsteht. Um so früher Ihr aufhört, umso kürzer wird natürlich das Band. Einfarbige Bänder können natürlich auch quer gehäkelt werden. 

Ihr schlagt sechs Luftmaschen an und verwendet die sechste Luftmasche zum Wenden. Die Breite des Bandes beträgt also fünf Maschen. Ihr könnte das Band in festen Maschen häkeln. Eine schöne Variante entsteht, wenn Ihr in die Halbmasche einstecht, dann erhält das Band eine gerippte Struktur. Das Herstellen eines Schneckenbandes eignet sich wirklich gut, um eine neue Technik zu üben. Die Länge kann bei dieser Variante frei bestimmt werden.

Abschließend werden die Fadenenden vernäht.

Variante 3
Gestrickt rechts kraus

Gestrickte Bänder bieten sich besonders dann an, wenn das Schneckenband breit sein soll. Auch finde ich, werden gestrickte Bänder schöner aus Schurwoll-Garnen, sie sind weniger gut für die Herstellung aus Baumwolle geeignet. Ihr nehmt dafür so viele Maschen auf, bis die gewünschte Breite des Bandes erreicht ist. 9-15 Maschen, je nach dem mit welcher Nadelstärke und Wolle ihr arbeitet. Das Band wird am Besten rechts kraus gestrickt, die erste Masche jeder Reihe hebt ihr ungestrickt ab, so wird die Abschlusskante ordentlich. 

Gestrickten Bändern sind am elastischsten, sie dehnen sich in der Länge.

Dekorativ: Es gibt viele Handarbeiter*innen die ihre Schneckenbänder noch ringsum umhäkeln. Das ist ein schöner Farbakzent und kann auch etwas unregelmäßige Anfängerstücke noch etwas Form geben. Das Umhäkeln ist bei allen Varianten möglich.

Tipp

Schneckenbänder sind gute Projekte für Strick- und Häkelanfänger. Da es wirklich tolle Geschenke für kleine Kinder sind, könnt Ihr gut damit üben, es gibt immer dankbare Abnehmer. Auch ältere Kinder können die Schneckenbänder schon für kleinere Geschwister herstellen. Außerdem könnt ihr Eure Wollreste zu etwas Sinnvollem verarbeiten, dies ergibt einmalig bunte Schneckenbänder, allerdings müssen auch mehr Fadenenden vernäht werden. 

Wir hoffen Ihr habt viel Vergnügen dabei, unsere Ideen umzusetzen. Wenn Ihr Interesse habt, uns eure eigenen Schneckenband-Kreationen zu zeigen, könnt Ihr diese auf Instagram mit @adabob_project taggen, damit wir sie sehen und teilen können. Auch über Einsendungen per Mail an blog@adabob.de freuen wir uns sehr!

There are no comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Start typing and press Enter to search

Shopping Cart

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.